Unser Haus-Projekt

Hier erhalten Sie mehr Informationen rund um unser Haus-Projekt. Unter anderem zur genauen Planung sowie weiteren Details, wie z.B. dem Grundriss.

Das Erdgeschoss unseres Hauses setzt sich aus folgenden Räumen zusammen:
Eine kleine Garderobe, ein Hauswirtschaftsraum, ein Büro, ein Gäste-WC und ein sehr großzügiger, offener Wohnbereich mit Küche, Ess- und Wohnzimmer. Betritt man das Haus durch die Haustür steht man in der langen Diele, die jedoch durch den rechts angrenzenden Garderobenbereich nicht beengt wirkt. Die Separierung der Garderobe war uns wichtig, um sich zum einen keinen wertvollen Platz im Flur zu nehmen und zum anderen, um nicht stets auf Jacken und Schuhe schauen zu müssen. Auf diese Weise entsteht auch beim Empfang von Gästen kein Platzproblem. Durch den kleinen Garderobenflur gelangt man in das Gäste-WC, welches zusätzlich eine bodentiefe Dusche besitzt. Auf diese Weise können unsere Kinder oder Gäste auf eine zweite Dusche ausweichen. Desweiteren besteht für uns im Alter die Möglichkeit, diese Dusche als Hauptdusche zu nutzen.

Schüller Fertighaus Nord-West Ansicht
Schüller Fertighaus Süd-Ost Ansicht

Zurück in der großen Diele betritt man durch die linke Tür den Hauswirtschaftsraum, in welchem sich zum einen alle technischen Geräte und Anschlüsse befinden. Zum anderen wird dort unsere Waschmaschine untergebracht sein, um einen kurzen Weg zur Wäscheleine im Garten zu haben. Durch die rechte Tür in der Diele gelangt man in unser Büro. Dieses ist für uns sehr wichtig, da wir beide auch Zuhause arbeiten müssen. Hier haben wir durch die Raumform und durch die mittige Platzierung der Tür darauf geachtet, dass man in diesem doch eher kleinen Raum möglichst viele Schränke und Regale stellen kann.


Schüller Fertighaus Süd-West Ansicht
Schüller Fertighaus Nord-Ost Ansicht

Die Tür am Ende des Flures ist die Tür zu unserem großen Wohnbereich. Wir haben besonderen Wert auf eine offene und großzügige Gestaltung dieses Raumes gelegt, da wir genug Platz für uns, unsere Freunde und unsere großen Familien haben möchten. Der Raum besitzt eine L-Form, wobei die Küche durch eine Kochinsel von dem übrigen Teil separiert ist. Durch die großen, doppelflügeligen Fenster mit bodentiefer Schwelle gelangt man auf unsere Terrasse und somit in den großzügigen Garten. Diese Fenster sind bewusst so platziert worden, um sowohl vom Ess- als auch vom Wohnbereich in den Garten gelangen zu können. Desweiteren kann auf diese Weise die Fernsehwand zwischen den Fenstern platziert werden, sodass diese auch von der Küche aus eingesehen werden kann. Auch bei der Platzierung aller weiteren Fenster haben wir darauf geachtet, möglichst flexibel beim Stellen von Mobiliar zu bleiben. Von der Küche aus führt eine weitere abschließbare Tür nach außen, um zum einen von dort aus möglichst schnell zu den Mülltonnen und zu einer weiteren kleinen Abendterrasse zu gelangen. Zum anderen kann auf diese Weise der Einkauf auf direktem Weg von der Einfahrt in die Küche getragen werden und man spart sich den langen Weg durch den Flur und den Wohnbereich.

Für ein noch offeneres und großzügigeres Raumgefühl im Erdgeschoss haben wir uns dazu entschieden, die Raumhöhe auf 2,80m zu erhöhen.

Über die offene Holztreppe im Flur gelangt man in das Obergeschoss. Das Obergeschoss des Hauses setzt sich aus folgenden Räumen zusammen: Ein großes Familienbad, Kinderzimmer 1 und 2, Elternschlafzimmer und eine separate Ankleide.

Das große Familienbad besticht durch die optimale Aufteilung: Durch eine eingezogene Wand haben wir die Toilette bewusst vom restlichen Raum abgetrennt, Somit ist diese beim Betreten des Bades nicht sofort einsehbar. Desweiteren dient diese Trennwand als eine der zwei Wände der bodentiefe Dusche, die somit nur eine Glastür besitzt. Auf diese Weise spart man sich mühseliges Putzen mehrerer Glaswände. Durch die Wahl eines Doppelwaschbeckens und einer großen Eckbadewanne bietet das Badezimmer genug Platz für eine große Familie, die besonders Morgens alle gleichzeitig diesen Raum belegen. Die zwei großen Fenster sorgen zudem für eine optimale Belichtung, was uns sehr wichtig war. Sowohl bei der Platzierung dieser Fenster als auch bei der Platzierung der Sanitärobjekte haben wir darauf geachtet, noch Platz für ein kleines Regal und für einen Wäschebehälter zu haben.

Durch den Flur gelangt man in die zwei gleich großen Kinderzimmer, welche bis auf ein zusätzliches Fenster in dem einen Kinderzimmer exakt gleich geschnitten sind. Darauf haben wir großen Wert gelegt, um so Streitigkeiten unter den Kindern bezüglich der Wahl des Zimmers aus dem Weg zu gehen. Die beiden Zimmer sind durch die Platzierung der Tür und der Fenster so geschnitten, dass man bei der Platzierung des Mobiliars sehr flexibel ist und auch die Entscheidung im Jugendalter für ein Doppelbett kein Problem darstellt.


Schüller Grundriss EG.jpg
Schüller Grundriss OG.jpg

Durch den Flur gelangt man in die zwei gleich großen Kinderzimmer, welche bis auf ein zusätzliches Fenster in dem einen Kinderzimmer exakt gleich geschnitten sind. Darauf haben wir großen Wert gelegt, um so Streitigkeiten unter den Kindern bezüglich der Wahl des Zimmers aus dem Weg zu gehen. Die beiden Zimmer sind durch die Platzierung der Tür und der Fenster so geschnitten, dass man bei der Platzierung des Mobiliars sehr flexibel ist und auch die Entscheidung im Jugendalter für ein Doppelbett kein Problem darstellt. Am anderen Ende des Flures befindet sich die Tür zu dem großzügig geschnittenen Elternschlafzimmer. Dies bietet durch die optimale Größe genug Platz für eine Fernsehwand und einen Schmink- und Kosmetiktisch. Auch ein zusätzliches Babybett für die Übergangszeit stellt kein Problem dar. Durch die großen bodentiefen Fenster ist dieser Raum optimal belichtet und man selbst hat einen tollen Blick in den eigenen Garten. Um nicht den eigenen Ruhe- und Schlafbereich mit störenden Schränken und Kommoden zuzustellen, war uns eine separate Ankleide sehr wichtig. Diese ist ein komplett eigenständiger Raum, mit einer Tür zum Schlafzimmer und einer Tür zum Flur. Auf diese Weise stört man sich nicht gegenseitig, wenn der eine Partner früher aufstehen muss als der andere. Außerdem könnte dieser Raum später auch zu einem weiteren Kinderzimmer/Büro/etc. umfunktioniert werden. Die lange Wand dieses Raumes ist komplett fensterlos, um dort ein offenes Regalsystem anbringen zu können. Genug Lichteinfall bietet das bodentiefe Fenster zur Gartenseite. Neben der Nutzung als Ankleide soll dieser Raum auch als Abstellraum für Putzutensilien dienen.

Über die Bodenluke im Flur gelangt man auf den Dachboden, in welchem man zwar nicht aufrecht stehen kann, dennoch genug Platz für Kisten mit Weihnachtsdekoration etc. hat.

Sowohl das Ober- als auch das Erdgeschoss entsprechen zu 100% unserer Vorstellung und stellen für uns die optimale Raumaufteilung unseres Traumhauses dar.